Die gemeinsame Bildungsverantwortung mit den Eltern aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen und religiösen Zusammenhängen ist ein immerwährender Lernprozess für beide Seiten.

Die Eltern sind und bleiben die primären Bezugspersonen. In regelmäßigen Entwicklungsgesprächen über ihre Kinder, Kontakte beim Bringen und Abholen, sowie gelegentliche Beteiligungsmöglichkeiten im Alltag, werden sie in diese gemeinsame Verantwortung einbezogen.

Sie werden in den üblichen Abläufen der Elternmitarbeit nach demokratischen Wahlverfahren in verschiedene Gremien gewählt und partizipatorisch einbezogen.

Unsere Mitarbeiter*innen begegnen den Eltern mit professioneller Haltung und Wertschätzung, damit auch die Kinder spüren, dass ihre Familien anerkannt werden wie sie selbst.